H 97 Gutsarchiv Hecklingen, 1437-1943 (Bestand)[Location: Dessau]

Archive plan context

 

Information on identification

Ref. code:H 97
Benutzungsort:Dessau
 

Form-/Inhaltsangaben

Title:Gutsarchiv Hecklingen
Period/Date (detailed):1437 - 1943
Running meters:26.70
Finding aids:Ablieferungsverzeichnis 1852; Nachträge und Überarbeitungen 1998, 2003 und 2011
Registraturbildner:Hecklingen ist eine Stadt im Salzlandkreis, Sachsen-Anhalt.

Das 1070 gegründete Kloster Hecklingen geriet zu Beginn des 14. Jahrhunderts unter die Vogtei der anhaltischen Fürsten, die das Augustinerinnenstift 1559 in ein Rittergut umwandelten. Das Dorf Hecklingen zusammen mit dem benachbarten Dorf und Schloss Gänsefurth verkaufte Fürst Bernhard von Anhalt 1461 an Klaus von Trotha, dessen Familie 1571 die Besitzungen des Klosters dazuerwarb und ein eigenes Patrimonialgericht unterhielt. Wegen Verschuldung des Gutsbesitzers Franz von Trotha kam es 1608 zu einem Besitzerwechsel innerhalb der Familienlinien.

Der Aufstieg der Kaliindustrie um Staßfurt begünstigte auch Hecklingen, es entstanden eine Zuckerfabrik, eine Konservenfabrik und andere Werke. 1928 erhielt Hecklingen das Stadtrecht. Das Gut blieb bis zur Enteignung in der Bodenreform 1945 im Besitz der Familie.
Zusatzinformationen:Literatur:
Adelsarchive im Landeshauptarchiv Sachsen-Anhalt. Übersicht über die Bestände, bearb. von Jörg Brückner, Andreas Erb und Christoph Volkmar (Quellen zur Geschichte Sachsen-Anhalts; 20), Magdeburg 2012.
 

Related units of description

Related units of description:siehe auch (GR):
H 39 Gutsarchiv Brumby (bei Staßfurt), 1698-1944 (Bestand)

siehe auch (GR):
H 80 Gutsarchiv Goldschau, 1590-1918 (Bestand)
 

URL for this unit of description

URL:http://recherche.lha.sachsen-anhalt.de/Query/detail.aspx?ID=195749
 
 
Home|Login|de en fr
Landesarchiv Sachsen-Anhalt :: Online research
Search
Last search result
Workbooks
How do I research?